Die USS Odyssey wird durch einen Selbstmord-Angriff der Jem'Hadar zerstört.

Die USS Equinox NCC-72381 und die USS Voyager NCC-74656 verschwinden spurlos in den Badlands nahe der cardassianischen Grenze.

Der el-aureanische Wissenschaftler Dr. Tolian Soran benutzt eine Trilithium-Waffe um die Amargosa Sonne zu kollabieren. Die Maschinensektion der USS Enterprise NCC-1701-D wird im Orbit von Veridian III zerstört, die Untertassensektion kann auf dem Planeten notlanden.

Der bajoranisch-cardassianische Friedensvertrag wird unterzeichnet.

Das klingonische Reich wird von einem Formwandler, der sich als General Martok ausgibt, davon überzeugt, dass die cardassianische Regierung von den Gründern infiltriert wurde und startet eine Invasion der cardassianischen Union. Die United Federation of Planets erhebt Einspruch gegen diese Aktion, was Kanzler Gowron dazu bringt sich vom Khitomer Übereinkommen zurückzuziehen und die Allianz zu beenden.

Auf einer Konferenz in Antwerpen, Erde, explodiert eine Bombe. Die anschließende Ermittlung ergibt, dass die Bombe von einem Formwandler gelegt wurde. Präsident Jaresh-Inyo wird von Admiral James Leyton überzeugt, das Kriegsrecht auszurufen. Admiral Leytons versuchter Staatsstreich kann verhindert werden.

Indienststellung der USS Enterprise NCC-1701-E (Sovereign-Klasse) zu Sternzeit 49827.5 auf den San Francisco Fleet Yards.

Präsident Jaresh-Inyo tritt zur Wiederwahl an und wird dabei von Föderationsrat Min Zife von Bolarus und Gouverneur Rel Obertag von Betazed herausgefordert. Neuer Präsident wird Min Zife.

Der als General Martok auftretende Formwandler überzeugt Kanzler Gowron, weitere aggressive Schritte zu unternehmen und den Archanis Sektor von der Föderation zu annektieren. Dies startet einen offenen Krieg zwischen den zwei Mächten.

Nachdem die echte Identität des Klingonen General Martok als Formwandler entdeckt wird, endet der Krieg zwischen der Föderation und dem klingonischen Reich mit einem Waffenstillstand.

Die Klingonen greifen der Planeten Ajilon Prime an. Die USS Farragut wird während der Verteidigung der Kolonisten auf Ajilon Prime von den Klingonen zerstört.

Die Sternenflotte führt ein neues Uniformdesign ein, mit grauen Schultern und einem Untershirt und Ärmelstreifen in Abteilungsfarbe.

Das Dominion startet eine Invasion des Alpha Quadranten. Die cardassianische Union tritt offiziell dem Dominion bei. Mit dem Dominion als neuem Alliierten schlägt die cardassianische Union die Maquis Rebellion in der Demilitarisierten Zone endgültig nieder.

Die zweite große Borg-Invasion, die Schlacht im Sektor 001, findet statt. Die USS Enterprise-E spielt eine große Rolle im Gefecht, sie verfolgt später eine Borgsphäre ins Jahr 2063 um die Borg daran zu hindern, sich in Zefram Cochranes historischen Warpflug einzumischen.

Der Klingonische Kanzler Gowron setzt die Khitomer Übereinkommen mit der Föderation wieder in Kraft.

Das Dominion unterzeichnet Nichtangriffsverträge mit mehreren Mächten, darunter die Romulaner, Tholianer, Miradorn und Bajoraner.

Die zweite Schlacht um Deep Space 9 findet statt, während der das Dominion die Kontrolle über den Bajor Sektor inklusive der Föderationsraumstation Deep Space 9 und seiner entscheidenden Position in der Nähe des Wurmlochs zum Gamma Quadranten übernimmt. Dieses Ereignis markiert den Beginn des Dominionkrieges.

Der siebten Flotte gelingt es nicht, das Dominion im Tyra System zu stoppen. Nur 14 Schiffe einer Flotte von 112 schaffen es zurück hinter die Föderationslinien.

"Operation Rückkehr", eine der größten Operationen des Dominionkrieges, findet statt. Der Bajor Sektor inklusive der Föderationsraumstation Deep Space 9 wird von kombinierten föderalen und klingonischen Kräften zurück erobert.

Neral wird Praetor des romulanischen Sternenimperiums.

Das Dominion marschiert auf Betazed ein und besetzt den Planeten.

Das romulanische Sternenimperium tritt der Allianz aus Föderation und Klingonischem Reich bei, nachdem die Romulaner durch Senator Vreenak fragwürdige aber ausreichende Beweise erlangen, dass das Dominion einen Überraschungsangriff auf das romulanische Sternenimperium plant.

Die erste Schlacht von Chin'toka findet statt. Eine kombinierte föderale, klingonische und romulanische Flotte gelingt eine Invasion des Chin'toka Systems.

Durch Dukats Handeln wird ein Pah-Geist freigelassen, der in das bajoranische Wurmloch eindringt und es versiegelt.

Das romulanische Sternenimperium baut ein Krankenhaus auf dem bajoranischen Mond Derna, rüstet es aber gleichzeitig mit mehreren tausend Plasmatorpedos aus. Colonel Kira Nery protestiert dagegen und initiiert eine Blockade des Mondes. Die Situation wird gelöst als Sternenflotten Admiral William Ross den Romulanern mit dem Einschreiten der Föderation droht.

Das bajoranische Wurmloch wird wieder geöffnet.

Die Evora werden Föderationsprotektorat.

Sternenflotten Admiral Matthew Dougherty und die Son'a versuchen eine Zwangsumsiedlung der Ba'ku um die metaphasische Strahlung der Planetenringe zu nutzen. Captain Jean-Luc Picard und die Crew der USS Enterprise-E verhindern dies und überzeugen den Föderationsrat, die Ba'ku und ihren Planeten zu schützen.

Eine gemeinsame Konferenz zwischen der Föderation und den Romulanern wird auf Romulus abgehalten.

Die Breen Konföderation formt offiziell eine Allianz mit dem Dominion. Die Breen starten einen Überraschungsangriff auf die Erde, Speziell San Francisco wird angegriffen und durch Breen Kräfte schwer verwüstet.

General Martok übernimmt die Führung über das klingonische Reich als Kanzler des klingonischen Hohen Rates.

Die cardassianische Rebellion wird zerschlagen, aber cardassianische Bürger wenden sich gegen das Dominion. Als Antwort darauf beginnen Jem'Hadar damit, cardassianische Städte zu zerstören und Millionen Einwohner zu töten.

Der Dominionkrieg endet, nachdem die Allianz aus Föderation, klingonischem Reich, dem romulanischen Sternenimperium, zusammen mit der übergelaufenen cardassianischen Flotte, in der Schlacht von Cardassia die Kontrolle über das cardassianische System übernimmt. Im eroberten Hauptquartier des Dominion heilt Odo den weiblichen Formwandler von einem morphogenischen Virus, woraufhin sie den Dominionkräften befiehlt, sich zu ergeben.

Der weibliche Formwandler unterzeichnet den Vertrag von Bajor auf Deep Space 9. Er sieht die Verhaftung des weiblichen Formwandlers durch Föderationskräfte, die Wiederherstellung der unabhängigen und souveränen Cardassianischen Union, das Ende der Besatzung durch das Dominion und die Breen Konföderation, den sofortigen Rückzug aller Dominonkräfte aus dem Alphaquadranten und die Besatzung der cardassianischen Union durch die Föderationallianz vor.

Nach fünf Jahren gelingt es den Mitarbeitern des Pfadfinder Projekts am Kommunikationsforschungszentrums der Sternenflotte, Kontakt mit der USS Voyager aufzunehmen. Dies ist vor allem den Anstrengungen von Lt. Reginald Barclay zu verdanken. Damit ist es der Voyager möglich, monatlich Datenströme aus dem Alpha Quadranten zu empfangen und zurück zu senden.

Hiren wird Praetor des romulanischen Sternenimperiums.

Bajor wird offizielles Mitglied der United Federation of Planets.

Min Zife von Bolarus wird erneut zum Präsidenten der United Federation of Planets gewählt und tritt seine zweite Amtszeit an.

Die Kommunikation zwischen der USS Voyager und dem Alpha Quadranten verbessert sich als eine Echtzeitkommunikation möglich wird.

Die USS Luna NX-80101 wird in Dienst gestellt. Sie ist das erste Schiff der hochmodernen Luna-Klasse, einer Reihe von anfänglich zwölf neuen Langstrecken-Forschungsschiffen.

Die USS Voyager NCC-74656 kehrt durch einen Transwarp-Tunnel der Borg aus dem Delta-Quadranten zur Erde zurück. Sie wird von einem Borgkubus verfolgt, der jedoch von einer Gruppe von Sternenflottenschiffen im Sektor 001 zerstört wird.

Tezwa fordert das klingonische Reich heraus und nimmt eine klingonische diplomatische Delegation als Geiseln. Als Antwort dezimieren die Klingonen die Planetenoberfläche bevor sie mit Nadionpuls-Kanonen zerstört werden.

Auf Anweisung von Präsident Zife besetzt die Sternenflotte Tezwa um den Klingonen zuvor zu kommen und einen Krieg zwischen den Klingonen und Tezwa zu verhindern. Der Föderationsrat erklärt Tezwa kurzfristig zum Föderationsprotektorat.

Es kommt zum Aufstand auf Tezwa, in den die Sternenflotte unfreiwillig verwickelt wird. Tausende von Sternenflottenoffizieren, zivile Hilfskräfte der Föderation und unschuldige Tezwaner sterben während der Besetzung von Tezwa durch die Hand von Aufständigen, die loyal zu Premierminister Kinchawn stehen.

Die Föderation entdeckt die Herkunft der Nadionpuls-Kanonen und die Rolle der tezwanischen Regierung bei ihrer Verschleierung. Die Sternenflotte wird vom neuen Premierminister Bilok von Tezwa ausgewiesen.

Föderationspräsident Min Zife von Bolarus tritt von seinem Amt zurück, zusammen mit dem Stabschef Koll Azernal von Zakdorn und dem Minister für den Nachrichtendienst Nelino Quafina von Antede III.

Föderationsrätin Ra'ch B'ullhy von Damiano dient nach Präsident Zifes Rücktritt für einen Monat als Präsidentin pro tempore. Der Föderationsrat hält eine Neuwahl ab und Gouveneurin Nanietta Bacco von Cestus III schlägt ihren Konkurrenten Föderationssonderbotschafter Arafel Prago von Ktar.

Shinzon von Remus ermordet - mit Ausnahme von Senatorin Tal'aura - alle Mitglieder des romulanischen Senats und ernennt sich selbst zum Praetor.

Das Argo Shuttle wird zum ersten Mal auf Kolarus III getestet. Einer von Dr. Noonian Soongs Prototypen, B-4, wird auf dem Planeten entdeckt.

Captain Jean-Luc Picard wird von der Sternenflotte nach Romulus beordert, nachdem der Militärcoup zur Bildung einer neuen Regierung geführt hat und die Föderation ein Friedensangebot erhalten hat. Dies war jedoch nur ein Trick Shinzons um an Picards DNA zu gelangen, um seinen eigenen sterbenden Körper zu stabiliseren. Shinzon stirbt kurz darauf im Bassen Rift während eines Gefechts zwischen der USS Enterprise NCC-1701-E und seinem Flaggschiff, der Scimitar. Neuer Praetor wird Tal'aura.

Nach Shinzons Tod kann die Annäherung zwischen Föderation und dem romulanischen Sternenimperium fortgesetzt werden, was den Beginn einer neuen Ära des Friedens zwischen beiden Mächten einläutet. Mehrere Schiffe, angeführt von der USS Titan, werden in die Romulanische Neutrale Zone beordert, um Gespräche mit den Romulanern aufzunehmen.

Die Föderation, repräsentiert von Captain William T. Riker von der Erde, versucht zwischen den zahlreichen romulanischen und remanischen Fraktionen zu vermitteln. Eine Vereinbarung wird getroffen, dass Remus ein Protektorat des klingonischen Reiches wird und das remanische Volk auf einem Kontinent auf Romulus siedeln darf.

Nach dem gescheiterten Versuch der Remaner, einen Kontinent auf Romulus zu kolonialisieren, werden die Remaner auf den klingonischen Planeten Klorgat VIII umgesiedelt.

Die romulanische Botschafterin T'Kala begeht rituellen Selbstmord. Neuer Botschafter wird Kavalak. Als erste Amtshandlung zeigt er Präsidentin Bacco und dem klingonischen Botschafter K'mtok eine Botschaft von Admiral Mendak, in der er vor seinem rituellen Selbstmord gesteht, dass er allein für die Zerstörung von Klorgats Mond verantwortlich ist.

Die Föderation verlängert ihre humanitäre Hilfe für die immernoch im Wiederaufbau befindliche cardassianische Union. Das Andak Projekt arbeitet daran, die verwüstete Planetenoberfläche wieder fruchtbar zu machen um die Bevölkerung wieder mit ausreichend Nahrung zu versorgen.

Der Justizausschuss des Föderationsrats beschließt, dass B-4 ein empfindungsfähiges Wesen ist. Die Pläne, ihn zu zerlegen um ihn zu studieren, werden fallen gelassen.

Auf dem Planeten Grisella findet ein Gipfeltreffen zwischen der Föderation, den Klingonen und den Romulanern statt. Es gelingt Präsidentin Bacco Kanzler Martok zu überzeugen, seine expansionistische Politik einzustellen. Im Gegenzug sichert sie die Erneuerung und Vereinbarung neuer Handelsverträge inklusive einem intensiveren Technologieaustausch zu.

Koa wird formell Mitglied der United Federation of Planets.

Commander Donatra übernimmt mit ihrer Flotte die Kontrolle über die landwirtschaftlichen Planeten Xanitla, Ralatak und Virinat. Sie erklärt dieses Gebiet zum Imperialen Romulanischen Staat und ernennt sich auf Archenar Prime selbst zur Kaiserin.

Der Föderationsrat erkennt den Imperialen Romulanischen Staat offiziell an. Tal'aura schwört, das Gebiet mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zurück zu erobern.

Der von Romulus zurückgekehrte Botschafter Spock stellt den Antrag an den Föderationsrat, die Wiedervereinigungsbewegung offiziell zu unterstützen. Der Föderationsrat prüft den Antrag.

Eine von Bajor geführte Koalition von Planeten verlangt die Anklage von Mitgliedern der cardassianischen Regierung und des Militärs für humanitäre Verbrechen während der Besatzung von Bajor und des Dominionkriegs. Die cardassianische Regierung lehnt die Auslieferung ihrer Bürger ab, so dass sich die Koalition an den Föderationsrat und den klingonischen hohen Rat wendet um Gerechtigkeit zu bekommen.

Romulus ist von schwerer Nahrungsmittelknappheit bedroht. Um eine drohende zivile Krise abzuwenden, akzeptiert Praetor Tal'aura widerwillig Nahrungsmittellieferungen der Föderation. Aber sie lehnt Föderationsangebote für Vermittlungen zwischen ihr und Kaiserin Donatra mit der Begründung, es handele sich um eine intern romulanische Angelegenheit, strikt ab.

Tal'aura reformiert den Romulanischen Senat. Sie kann nun Senatorin direkt ernennen und füllt den Senat mit ihren Unterstützern. Anführer der romulanisch-vulcanischen Wiedervereinigungsbewegung bitten Tal'aura um einen Sitze für sich und die Remaner aber ihre Petition wird abgelehnt. Die neue Zusammensetzung verärgert den romulanischen Adel. Das Haus Tellus denunziert öffentlich Prätor Tal'aura und zieht seine Mitglieder aus der Regierung zurück.

Das Klingonische Reich nutzt die schwache Position der Romulaner für Blitzattacken gegen die Romulaner. Sie erobern Khitomer und den umliegenden Sektor. Der Föderationsrat kritisiert dieses Vorgehen, aber Botschafter K'mtok antwortet schlicht dass sich das Reich nur das zurückgenommen habe, was ihm rechtmäßig gehöre.

Botschafter Spock wendet sich im Namen der Wiedervereinigungsbewegung erneut an den Föderationsrat. Föderationsrätin T'Los stimmt gegen die Unterstützung der Bewegung, da das Ergebnis einer Wiedervereinigung unvorhersehbare Konsequenzen haben könne. Der Föderationsrat gelangt zu keinem Ergebnis und vertagt die Entscheidung.

Admiral Owen Paris von der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der Sternenflotte befiehlt, den mobilen holografischen Emitter aus dem Deltaquadranten nach Galor IV zur Untersuchung zu bringen. Das MHN, bekannt als "Der Doktor" klagt dagegen und argumentiert, dass er ein empfindungsfähiges Wesen sei und er den Emitter zur Erhaltung seiner Lebensqualität und Ausübung seines Dienstes benötige. Das Büro des JAG erlässt eine einstweilige Verfügung gegen den Transfer, bis sich das Gericht mit dem Fall beschäftigen kann.

Die Bajoraner und ihre Verbündeten machen weiter Druck bei der Auslieferung cardassianischer Kriegsverbrecher. Über den Verlauf von vier Monaten verschwinden 472 gesuchte Cardassianer von Cardassia Prime. Die cardassianische Regierung lässt verlauten, sie versuche deren Aufenthaltsort zu ermitteln, aber hat dabei nur wenig Erfolg. Die Bajoraner reagieren mit der Anschuldigung, die card. Regierung helfe absichtlich den Flüchtigen.

Föderationsquellen erlangen Berichte über Unruhen auf Romulus. Praetor Tal'aura hat Lebensmittelrationierungen und Beschränkungen bei der Replikatornutzung auf der Heimatwelt angeordnet. Die Knappheit führt zu einem Aufstand in der Hauptstadt Ki Baratan. Nach zwei Tagen sendet der Praetor Truppen, die ihn niederschlagen. Beobachter gehen von bis zu 2000 Toten aus.

Tal'auras Herrschaft über das romulanische Reich ist geschwächt. Ihre Unterstüther im Senat geben ihr die Macht, Adelstitel zu vergeben und zu nehmen. Weiterhin erhält sie das Recht, Kriegserklärungen ohne die Zustimmung des Senats auszusprechen.

Nanietta Bacco wird mit großer Mehrheit erneut zur Präsidentin der United Federation of Planets gewählt und tritt ihre zweite Amtszeit an.

Die Sternenflotte entsendet zusätzliche Schiffe an die Grenze zur Neutralen Zone und sieht die Situation im Romulanischen Reich als eine der Hauptbedrohungen für die Sicherheit der Föderation an.

Prokonsul Tomalaks Flotte wird bei Xanitla vernichtend geschlagen. Dies macht einen offenen Krieg mit Kaiserin Donatra unmöglich. Widerwillig stimmt Tal'aura Verhandlungen mit dem Imperialen Romulanischen Staat über neue Grenzen und die Schaffung einer Neutralen Zone zu, lehnt aber Vermittlungsversuche der Föderation ab.

Tal'aura wird in ihren Privaträumen tot aufgefunden. Laut Ermittlungen des Tal Shiar wurde sie im Schlaf angegriffen. Romulanische Interessengruppen beschuldigen sich gegenseitig der Tat. Donatra leugnet, etwas mit dem Mord zu tun zu haben. Sela, die die politische Führung übernimmt, beschuldigt die Wiedervereinigungsbewegung und die Remaner.

Die Sternenflotte übergibt den Androiden B-4 in die Obhut der Soong Stiftung. Vertreter der Stiftung sagen, sie hoffen B-4s volle positronischen Funktionen wiederherstellen zu können.

Bei einem Besuch des bolianischen Botschafters Ambrox auf Cardassia Prime wird dessen Shuttle während des Landeanflugs abgeschossen. Alle Insaßen sterben. Die Föderation leitet sofort Ermittlungen ein. Im Verdacht steht "Der wahre Weg", eine cardassianische Terrorgruppe.

Die Sternenflotte schließt die Neubewertung ihrer Ressourcen nach dem Dominionkrieg ab. Basierend auf den Ergebnissen hat die Admiralität beschlossen, sich wieder der Entdeckung und wissenschaftlichen Forschung zuzuwenden. Unter den Schiffen ist auch die USS Enterprise-E. "Das Flaggschiff der Sternenflotte ist kein Kriegsschiff", sagte eine Sprecherin des Oberkommandos.

Das klingonische Reich kündigt an, alle nicht-klingonischen Einwohner "als Sicherheitsmaßnahme" vom Planeten Khitomer auszuweisen. Die Einwohner haben 14 Tage Zeit, um den Planeten zu verlassen. Kanzler Martok verlängert die Frist noch einmal. Die USS Enterprise-E führt die Evakuierungsmission an.

Captain Jean-Luc Picard verlässt die Sternenflotte. Nach einer Auszeit von drei Monaten tritt er den Posten als Föderationsbotschafter auf Vulcan an. Commander Worf verlässt ebenfalls die Sternenflotte und wird Föderationsbotschafter auf Qo'noS.

Nach mehr als zwei Jahren ohne Borgaktivität in Föderationsraum beschließt das Sternenflottenkommando die Auflösung der Borg Task Force und die andersweitige Verwendung ihrer Ressourcen.

Sela, Donatra und Rehaek, der Direktor des Tal Shiar, einigen sich auf die Wiedereingliederung des Imperialen Romulanischen Staates in das Romulanische Sternenimperium. Donatra bleibt militärische Anführerin.

Sela lässt sich zur Wahl zum Praetor aufstellen, zieht aber ohne Donatras Unterstützung zurück. Nach langen Debatten wird Chulan, ein Adeliger aus dem Hause Tellus, zum neuen Praetor des romulanischen Sternenimperiums gewählt.

Donatra bietet dem Remaner General Xiomek einen Sitz im Romulanischen Senat als Gegenleistung für seine Unterstützung an. Der Senat gewährt Remanern die romulanische Staatsbürgerschaft. Xiomek nimmt an und Ressourcen fließen wieder ins Romulanische Reich. Ressourcenknappheit gehört damit der Vergangenheit an.

Indienststellung der USS Atlas NCC-80307 (Luna-Klasse) zu Sternzeit 62949.5 (12.12.2385) auf den Utopia Planitia Flottenwerften, Mars.